Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Nachrichten, Meldungen und Wichtiges aus Politik und Wirtschaft der Restwelt.

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon woody » So 15. Apr 2018, 10:04

Wie erwartet bist du nicht in der Lage eine sachliche Kritik an dem Artikel vorzubringen, sondern machst weiter mit dem dir eigenen verbalen Dünnschiss und ganz im Stil der Afd mit Verleumdungen.

Liberal-Islamischer Bund und Muslimisches Forum Deutschland

Am 27. Mai 2010 gründete Kaddor in Köln zusammen mit einigen anderen Muslimen den Liberal-Islamischen Bund. Darin bekleidet sie das Amt der 1. Vorsitzenden. Nach eigenen Angaben vertritt der Verein ein pluralistisches Gesellschaftsbild und sieht sich als Alternative zu den bestehenden Islamverbänden. Der LIB wendet sich gegen jegliche Form von rassistischer Auffassung und wirbt darüber hinaus für eine dogmafreie, zeitgemäße Auslegung religiöser Schriften wie des Koran sowie für eine umfassende Geschlechtergerechtigkeit.[21]

2015 war Kaddor ein Gründungsmitglied des Muslimischen Forums Deutschland
.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lamya_Kaddor
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 6468
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Cindy » So 15. Apr 2018, 11:09

woody hat geschrieben:... dass es im Judentum wie auch im Islam kein Dogma und keine Heilige Inquisition gab oder gibt, die das Dogma überwacht,...

Die Inquisition hat ja nun mal gar nichts mit Dogmen zu tun. Die kirchliche Lehre besteht ja auch noch aus anderen Komponenten. Das erste "Dogma" wurde ja im ersten Konzil von Nicäa (in der Türkei muaaah) verkündet. Dem guten Konstantin I der mittlerweile über Ost und West Rom regierte, waren die abgehobenen Dispute der Kleriker und Philosophen ein Ärgernis. Er sah seine Machtbasis erodieren und soll verkündet haben dass „der Sohn eines Wesens mit dem Vater“ sei. Dem haben fast alle Bischöfe nachgegeben. Wäre diese Festlegung nicht getroffen worden, würden wir heute das Christentum nicht zu den monotheistischen Religionen zählen.

Genau diese fundamentalen Grenzziehungen gibt es im Islam nicht, der deshalb zersplitteter und verfeindeter ist als es das Christentum jemals war. Das Judentum konnte seine Einheit ohne Zentralgewalt über Jahrtausende bewahren. Das ist allerdings wieder eine andere Geschichte.
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 21:22

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Tramaico » So 15. Apr 2018, 11:11

"und wirbt darüber hinaus für eine dogmafreie, zeitgemäße Auslegung religiöser Schriften wie des Koran"

In den alten Schwarten findet sich fuer jede(n) und jegliche Gesinnung etwas. Mit Auslegungen ist das immer so eine Sache. Und somit kann dann auch je nach Gusto Propaganda damit gemacht werden, was in keiner Weise weiterbringt. Mit Auslegungen ist das immer so eine Sache.

Mit ohne jegliche religioese Schriften waere die Menschheit sicherlich besser bedient, da es dann nicht auf dieser Basis zu Glaubenskriegen kommt, denn der Advokaten gibt es viele, doch keinen Richter, der letztendlich ein bindendes Urteil faellt. Und somit tanzen dann die Lemminge, Derwische etc., so wie es nach Auslegung des Hausschamane offenbar (ausgelegt) von ihnen verlangt.

Offensichtlich ist jedenfalls, dass das grosse X (latuerlich genderneutral, wie es sich nach zeitgemaesser Auslegunge gehoert) eher von launischer, diktatorischer Art ist. Hat offenbar nie an einem Anger Management Seminar teilgenommen. Launisch wie ein Weibsbild und dabei Chauvi wie 'nen Kerl.

Praktisch eine Symbiose aus Frl. Neot und dem Muehlheimer . :breit:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 13595
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Cindy » So 15. Apr 2018, 11:20

Tramaico hat geschrieben:Mit ohne jegliche religioese Schriften waere die Menschheit sicherlich besser bedient, da es dann nicht auf dieser Basis zu Glaubenskriegen kommt, denn der Advokaten gibt es viele, doch keinen Richter, der letztendlich ein bindendes Urteil faellt.....

Doch, bei den Katholiken kann der Pabst ein bindendes Urteil fällen. Und deine Überzeugung dass "ohne religiöse Schriften" es nicht zu Glaubenskriegen komme, widerlegt die Geschichte des Ost-West Konflikts. Kapitalismus vs. Kommunismus. Natürlich gibbet es noch zahlreiche andere Beispiele. :joint:
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 21:22

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Tramaico » So 15. Apr 2018, 11:48

Die Juenger des Gott des Geldes vs. die Juenger des Gott des Einheitsmenschens?

Aber ueberdings, wenn meinst Du denn mit Pabst?

Die Marianne: http://www.worlddancesport.org/Athlete/Detail/Marianne_Richter-Pabst-ad0e3aaa-ce92-4198-8033-a71c00e7f1d3 :think:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 13595
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Cindy » So 15. Apr 2018, 12:00

Tramaico hat geschrieben:.

Nun ja, Das Marxistische Manifest und die Mao Bibel haben und hatten für viele "Gläubige" Handlungsanweisungen parat. Marxisten und Kapitalisten sind beide "Jünger des Geldes". Das unterscheidet sie von Cindy, der all der schnöde Mammon nichts bedeutet.
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 3883
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 21:22

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Tramaico » Mo 16. Apr 2018, 04:05

Cindy hat geschrieben:Nun ja, Das Marxistische Manifest und die Mao Bibel haben und hatten für viele "Gläubige" Handlungsanweisungen parat.


Sozusagen, die Kamasutras fuer die Durchschnittsdaemel, gell? Deppen der Welt vereinigt Euch. Fuck to get eventually fucked. Aber im Kollektiv, was dem ganzen ein Zusammengehoerigkeitsgefuehl vermittelt und somit eine soziale Note gibt.

Ja, da besteht in der Tat erhebliche Aehnlichkeit zum Klerus jeglicher Religion, obwohl es natuerlich Unterschiede im aeusseren Erscheinungsbild und Fashion gibt. Bisserl wie im Karneval. Da kleiden sich die Narren auch recht unterschiedlich.

Auf der Basis sollte wohl auch in den Sandkastenlaendern agiert werden, was dann aber letztendlich im Arabischen Herbst endete.

Man gut, dass da Mutter Pfarrerstochter Haus und Hof oeffnete. Oder steckt sie in Wirklichkeit mit dem Bashar unter einer Decke um das Ponzi-Schema noch einige Zeit am Leben zu erhalten? Fragen ueber Fragen, wobei Google sicherlich je nach Gusto mit Antworten aufwarten kann. :think:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 13595
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Tramaico » Mo 16. Apr 2018, 04:14

Cindy hat geschrieben:Das unterscheidet sie von Cindy, der all der schnöde Mammon nichts bedeutet.


Weil Cindy den nicht hat (copyright Dr. Neot). Er zwar auch nicht, aber er giert staendig danach. Mammon, der oberste Gott.

Im Grunde muesste uns Doktor dann Marxist sein, weil er ja nicht Kapitalist mangels Masse ist. Hier wuerde sich dann auch der Kreis in Sachen unerschuetterliche Liebe zum Sozialstaat schliessen. Umverteilung der Profite von wirklich erfolgreichen Unternehmen an die Hartz IV-Unternehmen. Heisst aber latuerlich in der Wirtschaft nicht Hartz IV sondern Foerdergelder. Klingt einfach stilvoller, hi, hi, hi. :breit:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 13595
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Spokie » Di 17. Apr 2018, 11:43

Komisch. Wo doch gerade Horst hinter jedem Heiermann her ist. :kaffee:
Spokie
 
Beiträge: 15540
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 11:42

Re: Der Islam gehört nicht zu Deutschland

Beitragvon Yogi » Do 19. Apr 2018, 17:19

Hast du deine Jungs nicht mehr im Griff, Spucki :think:

http://www.pi-news.net/2018/04/meininge ... upermarkt/
Dafür muss man Doktor sein.
,,Die dümmsten Metzger wählen ihre Schlächter selber,,
Was ein Arschloch.
Benutzeravatar
Yogi
 
Beiträge: 6631
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:46

VorherigeNächste

Zurück zu Internationaler Frühschoppen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste