Der real existierende Sozialismus

Nachrichten, Meldungen und Wichtiges aus Politik und Wirtschaft der Restwelt.

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon Tramaico » So 27. Mai 2018, 05:34

strike hat geschrieben:
Spokie hat geschrieben:@Andy hat sich halt gebückt, ganz tief.
Und weiter braun herum gelabert.
...



Hat er nicht. Sondern - wie eigentlich vorher auch - lediglich die Standards fuer angemessene und gelungene Kommunikation beachtet ;)


Yoh, im Grunde ist der Neukoellner ein Guter, obwohl er Banker ist.

Es wurde damals sogar im Vorum gemunkelt, dass das Toechterlein zur Klosterschule gegangen sei. :thumbs:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 13820
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon strike » So 27. Mai 2018, 05:58

Hualan hat geschrieben: ... die Anderen mal kurz über Andis Wiederzulassung und das damit verbundene Gentlemen Agreement informieren.


Damit haette ich kein Problem, war ja nichts sittenwidriges ;)

Im Gegenteil: das Gentlemen Agreement schuf Peinlichkeiten aus der Welt. Dass der wesentliche Nutzniesser der Vereinbarung (der vor allem fuer ihn(!) vorteilhaften Loes(ch)ung) hernach jeden Anstand vermissen liess, war/ist wohl der besonderen Thaiforenkultur geschuldet.

:joint:


... ist mir die Zeit zu schade.


Dies beschreibt das Dilemma: der Invest lohnt oft nicht, denn es wird zu schnell vergessen, umgedeutet oder negiert.


* das Modteam beschloss merheitlich, auch die anderen, bereits benannten, Delinquenten "zu amnestieren"
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth. Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music. Music is the best.
Benutzeravatar
strike
 
Beiträge: 1930
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:32
Wohnort: Superior, AZ

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon woody » So 27. Mai 2018, 09:10

Willywinzig hat geschrieben:
woody hat geschrieben:Das verstehe ich noch weniger.


Es gibt in der Bevoelkerung durchaus eine Diskrepanz zwischen dem oeffentlichen und privaten Umgang mit dem Thema.
Die Thailaendische Bevoelkerung ist weit mehr in Clans organisiert als die Deutsche. Eine gleichgeschlechtliche Ausrichtung ist daber eher nicht hilfreich.


Der war gut :biggrin:

Der Unterschied besteht darin, dass man Homosexualität in Deutschland inzwischen öffentlich machen kann und in Thailand eben noch nicht.

Das heisst aber, dass unter der Oberfläche alle wissen was Tango ist. Einer der mächtigsten Männer im LOS ist schwul, das ist ausser dir, wohl allen bekannt.



.
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 6502
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon Tramaico » So 27. Mai 2018, 10:17

Der wegen seiner Intelligenz gesellschaftlich hoch geschaetze Dr. Seri ist, wie allgemein bekannt und unuebersehbar, Toot:



:breit:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 13820
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon Willywinzig » So 27. Mai 2018, 11:07

woody hat geschrieben:Der Unterschied besteht darin, dass man Homosexualität in Deutschland inzwischen öffentlich machen kann und in Thailand eben noch nicht.
Das heisst aber, dass unter der Oberfläche alle wissen was Tango ist. Einer der mächtigsten Männer im LOS ist schwul, das ist ausser dir, wohl allen bekannt.


Ein Widerspruch in sich. Wenn es alle wissen ist das nicht oeffentlich? Nur machen die hier nicht so einen Bohei darum. Ich trage ja auch keinen Sticker an der Jacke "ich bin hetero".
Willywinzig
 
Beiträge: 11239
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon woody » So 27. Mai 2018, 11:31

Nennst du es Bohay wenn sich Menschen zu ihrer Homosexuallität bekennen? Oder wen oder was meinst du damit

Übrigens lies dir das mal durch, dann siehst du auch klarer, was in Thailand los ist.

http://bk.asia-city.com/city-living/article/seri-wongmontha-gay-thai-media-pioneer
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 6502
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon Willywinzig » So 27. Mai 2018, 11:38

woody hat geschrieben:Nennst du es Bohay wenn sich Menschen zu ihrer Homosexuallität bekennen?


Ja. Warum sollte man sich in einer toleranten Gesellschaft zu etwas sehr Privatem, wie der sexuellen Ausrichtung bekennen?
Willywinzig
 
Beiträge: 11239
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon woody » So 27. Mai 2018, 11:55

Willywinzig hat geschrieben:
woody hat geschrieben:Nennst du es Bohay wenn sich Menschen zu ihrer Homosexuallität bekennen?


Ja. Warum sollte man sich in einer toleranten Gesellschaft zu etwas sehr Privatem, wie der sexuellen Ausrichtung bekennen?


Du bist ich drücke es mal vorsichtig aus, noch naiver als ich bisher schon annahm.

Was denkst du was passieren würde, wenn einer der Politiker, ich meine jetzt nich so Laien wie strike, sondern die, die im Rampenlicht stehen, seine Homosexualität verschweigt und er dann aber von seinen Gegnern goutet wird?

Was meinste denn wieso Guido, Klaus, Ole und der lesbische Kühlschrank(c Spokie) sich öffentlich geoutet haben, in ihrem Umfeld war das längst bekannt.


.
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 6502
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon Chak » So 27. Mai 2018, 12:43

Willywinzig hat geschrieben:
Chak hat geschrieben:Irgendwie wird das über jede Form des Sozialismus gesagt, der bisher real ausprobiert wurde.


Es gab bisher keine Form des Sozialismus, die real ausprobiert wurde. Selbst in der Steinzeit hat der Clanchef Privilegien fuer sich eingefordert, weil er ja der "Tolle" ist. Bei indigenen Voelkern findest du immer einen Haeuptling und im Fahrwasser einen Schamanen, die sich bereichern.

Chak hat geschrieben:Da liegt dann doch der Schluss näher, wirtschaftlicher Niedergang und Unfreiheit gehen unweigerlich mit Sozialismus einher.


Jaein. Sozialismus in Reinform bedeutet, seine eigenen, teils genetisch gepraegten Beduerfnisse der Allgemeinheit unterzuorden. Das wird natuerlich nie vollumpfaenglich gelingen. Somit wird das, was die Fuehrung fuer Sozialismus haelt gerne mit Gewalt durchgesetzt.

Chak hat geschrieben:Ersterer, weil Planwirtschaft einfach nicht funktioniert, dafür ist eine Volkswirtschaft zu komplex, letzteres, weil man ihn in Freiheit nicht durchsetzen kann.


Planwirtschaft kann durchaus funktionieren, wenn man nicht den Bock zum Gaertner macht. Das findet in jedem solide gefuehrten Unternehmen statt.(PPS)
Die Komplexitaet waere heute dank moderner Computer durchaus beherschbar. Dummerweise favorisiert der Mensch den Sozialismus nur solange, bis er sich anderen gegenueber ueberlegen fuehlt. (Aehnlichkeiten mit dem Geschehen in Foren sind rein zufaellig) :biggrin:


Das ist doch genau das was ich meine, theoretisch alles super und nur in der Realität hat es nicht funktioniert, weil das nie richtig versucht wurde, die Argumente hört man immer wieder aus linken Kreisen. Wir leben aber leider in der Realität und da haben sich die Versuche alle als sehr wenig erfolgreich bewiesen.

Ich halte es auch für sehr illusorisch, dass man einfach genügend Computer bräuchte und schon funktioniert das mit der Planwirtschaft. Große Unternehmen funktionieren ja auch nur dann, wenn sie richtig geführt werden, und da herrscht dann auch eine eher hierarchische Struktur. Außerdem gibt es auch da Reibungsverluste, obwohl so ein Unternehmen deutlich weniger komplex ist als eine Volkswirtschaft.

Wobei interessanterweise die computergesteuerte Planwirtschaft in Chile 1970 bis 1973 probiert wurde. Der Erfolg war wohl eher mäßig, auch wenn das Experiment frühzeitig beendet wurde. Ich möchte jedenfalls nicht an dem Experiment teilnehmen, ob das mit heutiger Computerleistung besser funktionierte.
Chak
 
Beiträge: 6759
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 11:11

Re: Der real existierende Sozialismus

Beitragvon Willywinzig » So 27. Mai 2018, 12:59

Ole habe ich personlich kennen gelernt. Ein sehr feiner, gradliniger Mensch, dem es absolut fremd war aus seiner sexuellen Ausrichtung Kapital zu schlagen.
Ich habe aber auch Kusch personlich kennen gelernt. Und da trennt sich die Spreu vom Weizen.

Man kann mit dem Thema auch entspannt umgehen, wenn man es denn will.
Willywinzig
 
Beiträge: 11239
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

VorherigeNächste

Zurück zu Internationaler Frühschoppen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron