Einsehbare Einkommen

Nachrichten, Meldungen und Wichtiges aus Politik und Wirtschaft der Restwelt.

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon Kilgore Trout » Di 1. Mai 2018, 06:23

Tramaico hat geschrieben:
woody hat geschrieben:Deine Verhandlungen konntest du nur selbst führen, weil ein Manteltarif, Tarifgruppen und ATs dein Arbeitsverhältnis regelten. Oder hast du auch den Urlaub, die Feiertage etc. persönlich vereinbart.


Wenn ein Unternehmen WIRKLICH an einem bestimment Mitarbeiter interssiert ist, dannn ist ALLES verhandelbar. Unter der Hand versteht sich. Ausser Tarif eben. :breit:


Jo, bis irgendjemand mal nicht die Klappe halten kann. Oder der kleine Bruder vom Neid: der Angeber
Kilgore Trout
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 13:21

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon Willywinzig » Di 1. Mai 2018, 06:30

Stimmt. Bei solchen Verhandlungen muss der AG natuerlich auch die Personalstruktur im Auge behalten.
Willywinzig
 
Beiträge: 10910
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon Cindy » Di 1. Mai 2018, 08:21

Kilgore Trout hat geschrieben:....der kleine Bruder vom Neid: der Angeber

Der ist richtig gut, KT. Habe ich so noch nicht gehört. Deshalb immer das Neid Geschwafel des Aufschneiders Spokie. :joint:
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 3808
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 21:22

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon woody » Di 1. Mai 2018, 10:34

Kilgore Trout hat geschrieben:
woody hat geschrieben:

Du meinst also AN sollten dienen und dürfen keine eigenen Interessen entwickeln.

@Chak du hast sicherlich nicht mehr alle Murmeln im Kopp.



Definiere "eigene Interesse". Doch wohl jobspezifisch gesehen?


AN-Interessen.
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 6406
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon woody » Di 1. Mai 2018, 10:44

Tramaico hat geschrieben:
woody hat geschrieben:Deine Verhandlungen konntest du nur selbst führen, weil ein Manteltarif, Tarifgruppen und ATs dein Arbeitsverhältnis regelten. Oder hast du auch den Urlaub, die Feiertage etc. persönlich vereinbart.


Wenn ein Unternehmen WIRKLICH an einem bestimment Mitarbeiter interssiert ist, dannn ist ALLES verhandelbar. Unter der Hand versteht sich. Ausser Tarif eben. :breit:


Soso, du kannst dann auch Manteltarif verhandeln. Das geht nur, wenn der AG nicht im Verband ist. Dann wird aber der Manteltarif durch eine Betriebsvereinbarung ersetzt.

Und nochmal zur Aufklärung Arbeitsverträge die gegen den Manteltarif verstossen sind ungültig.

Du kannst natürlich dein Einkommen frei verhandeln, das habe ich immer so gehalten aber darauf geachtet, dass auf persönliche Zulagen die Tariferhöhungen angewendet wurden.
Zuletzt geändert von woody am Di 1. Mai 2018, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 6406
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon woody » Di 1. Mai 2018, 10:53

Willywinzig hat geschrieben:
woody hat geschrieben:Und was hast du dagegen einzuwenden? Ein AN hat von NAtur aus eine andere Sichtweise als ein AG.


Warum?
Beide muehen sich ihr "Betriebsergebnis" zu optimieren. Wenn man das nicht kontrovers sondern partnerschaftlich angeht kann das durchaus eine Erfolgsgeschichte werden.


Partnerschaft gibt es auch obwohl unterschiedliche Interessen vorliegen.

Hast du schon mal etwas von der Arbeitnehmerinteressenvertretung und vom Betriebsverfassungsgesetz gehört?
"Sprach der König zum Priester: Halte du sie dumm, ich halte sie arm."
Benutzeravatar
woody
 
Beiträge: 6406
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 10:24

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon Spokie » Di 1. Mai 2018, 11:11

Tramaico hat geschrieben:
Wenn ein Unternehmen WIRKLICH an einem bestimment Mitarbeiter interssiert ist, dannn ist ALLES verhandelbar. Unter der Hand versteht sich. Ausser Tarif eben. :breit:


Was Horst also bei seiner Mitarbeiterin nicht auf die Reihe gebracht hat :think: ?

Aber seine Erfindungen sind ja eh legendär...
Spokie
 
Beiträge: 15293
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 11:42

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon Spokie » Di 1. Mai 2018, 11:13

Cindy hat geschrieben: Deshalb immer das Neid Geschwafel des Aufschneiders Spokie. :joint:


Aus deiner Froschsicht mag das ja als "Angeberei" durchgehen. Als Frührentner muss man sich auch etwas bescheiden. Ich betrachte einen Tannenbaum oder ein Auto oder einen Urlaub als normal Lebensumstände.

Wobei das ja selbst die Ex-Öffis zum Kreischen bringt.

Ich jedenfalls wüsste auch nicht was ich der Menschheit Gutes tue, wenn ich von Nudelsuppe leben würde und auf dem Fußboden schlafen müsste. "Neid ist die Wurzel allen Übels", schrieb ich ja schon mehrmals. Und wohin das führt, das wurde schon im Detail dargelegt. Ich wollte es nicht glauben, aber bisher bestätigt die Realität leider die Vorhersage. Ich befürchte daher, dass auch das Finale so eintreffen wird. Traurig, aber wohl nicht zu ändern.
Spokie
 
Beiträge: 15293
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 11:42

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon Willywinzig » Di 1. Mai 2018, 11:31

woody hat geschrieben:Partnerschaft gibt es auch obwohl unterschiedliche Interessen vorliegen.


Da habe ich doch nicht in Frage gestellt.
Der AN moechte seine Haut so teuer wie moeglich verkaufen, der AG gewinnorientiert weiter verkaufen. Daraus kann man durchaus win/win stricken.

woody hat geschrieben:Hast du schon mal etwas von der Arbeitnehmerinteressenvertretung und vom Betriebsverfassungsgesetz gehört?


Ja, aber was ich darueber denke wuerde dir nicht gefallen.
Willywinzig
 
Beiträge: 10910
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Einsehbare Einkommen

Beitragvon Chak » Di 1. Mai 2018, 11:47

woody hat geschrieben:
Willywinzig hat geschrieben:Warum?
Beide muehen sich ihr "Betriebsergebnis" zu optimieren. Wenn man das nicht kontrovers sondern partnerschaftlich angeht kann das durchaus eine Erfolgsgeschichte werden.


Partnerschaft gibt es auch obwohl unterschiedliche Interessen vorliegen.

Hast du schon mal etwas von der Arbeitnehmerinteressenvertretung und vom Betriebsverfassungsgesetz gehört?


Partnerschaft heißt aber nicht, dass beide nur darauf bedacht sind ihre Interessen durchzusetzen.

Vordergründig wäre es das Interesse des Arbeitgebers, möglichst wenig Gehalt zu bezahlen, aber das ist natürlich viel zu kurz gedacht. Klar ist, dass Leistungsstärke auch honoriert werden muss.

Auf der anderen Seite ist es auch klar, dass der Arbeitnehmer bestrebt ist sein Gehalt zu optimieren.

Letztendlich führt der Einsatz des Mitarbeiters im Idealfall zu einem höheren Ertrag, der sich dann in höherem Gehalt niederschlägt, das wäre partnerschaftlich. Problematisch wird es immer dann, wenn der MItarbeiter meint, ihm stünde mehr Geld zu, dies aber nicht anders begründen kann als, es sei mal wieder Zeit. Das meinte ich mit Behördendenken, wo man durch Zeitablauf eine höhere Gehaltsstufe erreicht. Und das meinte ich auch damit, dass die eigene Einschätzung wie die Leistung zu bewerten ist eben auch oft von der Realität abweicht.

Ich habe den großen Vorteil, dass ich das bei allen produktiven Mitarbeitern ziemlich genau bemessen kann. Das ist in vielen anderen Bereichen sicherlich deutlich schwieriger und gibt noch mehr Raum für Diskussion.
Chak
 
Beiträge: 6630
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 11:11

VorherigeNächste

Zurück zu Internationaler Frühschoppen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste