Living on the edge

Aktuelles aus dem Land des Lächelns.

Re: Living on the edge

Beitragvon Yogi » Mi 8. Mai 2019, 10:03

Möglicherweise könnte dir eine Angsttherapie helfen. :biggrin:
https://www.angst-panik-hilfe.de/angst- ... rapie.html
Dafür muss man Doktor sein.
,,Die dümmsten Metzger wählen ihre Schlächter selber,,
Was ein Arschloch.
Benutzeravatar
Yogi
 
Beiträge: 6854
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:46

Re: Living on the edge

Beitragvon Tramaico » Mi 8. Mai 2019, 10:32

Nee, Verstand ist hier the name of the game. Deutlich mehr, als fuer das Loesen von simplen Matrix-Aufgaben.

Schau: Jemand hat ein Problem, eigentlich kein Problem, da es sich um eine Angelegenheit lediglich geringsymptomatischer Art handelt.

Wird diese Sache jetzt gezielt angegangen um den Umstand von geringsymptomatischer Art vermeintlich asymptomatisch zu bekommen, dann ist es ausgeprochen tumb dieses zu tun, wenn eine 10%-ige Chance dahingehend besteht, dass dies zu einem Zustand von chronisch symptomatischer Art fuehren koennte, rein aus der Furcht vor Darmschlingen (grusel, grusel), weil hier eine Psychose mit dem Beelzebub ausgetrieben werden soll.

Keine Matrixaufgabe, sondern leglich eine relativ simple Sache des Verstandes.

Hierauf einen Song vom Yusuf, nur fuer Dich, den Volker, den Fabian und natuerlich auch das Krokodil:



:thumbs:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 16182
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Living on the edge

Beitragvon Willywinzig » Mi 8. Mai 2019, 10:47

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe galten die 10% Fehlerrate aber nur fuer die Komination minimalinvasiv und Gewebestreifen. Das ist in der Medizin natuerlich inakzeptabel.
Bei der konventionellen Methode liegt die Fehlerrate bei 1%. Das ist immer noch verbesserungswuerdig aber, da meist nicht lebensbedrohen, hinnehmbar.
Premiummitglied
Willywinzig
 
Beiträge: 12582
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Living on the edge

Beitragvon Willywinzig » Mi 8. Mai 2019, 10:50

Yogi hat geschrieben:Möglicherweise könnte dir eine Angsttherapie helfen. :biggrin:


Lass "Angst" weg dann passt das schon. :biggrin:
Ach ja, Kupferarmband nicht vergessen. Man weiss ja nie.
Premiummitglied
Willywinzig
 
Beiträge: 12582
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Living on the edge

Beitragvon Tramaico » Mi 8. Mai 2019, 11:08

Willywinzig hat geschrieben:Wenn ich das richtig in Erinnerung habe galten die 10% Fehlerrate aber nur fuer die Komination minimalinvasiv und Gewebestreifen. Das ist in der Medizin natuerlich inakzeptabel.
Bei der konventionellen Methode liegt die Fehlerrate bei 1%. Das ist immer noch verbesserungswuerdig aber, da meist nicht lebensbedrohen, hinnehmbar.


https://www.abc.net.au/news/2018-09-14/hernia-mesh-patients-speak-out-about-horrendous-outcomes/10242004

:breit:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 16182
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Living on the edge

Beitragvon Willywinzig » Mi 8. Mai 2019, 11:28

Das bringt nix, Richard. Bei 7 Milliarden Menschen und der stetig wachsenden Vernetzung wird es immer Beispiele dafuer oder dagegen geben. Das hat nur absolut nichts mit Wissenschaft zu tun sondern gehoert eher in die Liga fake news.

Dir fehlt einfach die Faehigkeit dein Denken und Handeln zu hinterfragen.
Premiummitglied
Willywinzig
 
Beiträge: 12582
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Living on the edge

Beitragvon Tramaico » Mi 8. Mai 2019, 12:15

"Eine Bruchpforte schliesst sich NIE auf natuerliche Weise ohne chirugischen Eingriff".

Fake new or not?

Ich bin dabei dieses herauszufinden. :wink:

So hiermit melde ich mich jetzt erst einmal fuer einige Zeit ab, die letzten Tage hier im Vorum haben mich eindeutig viel zu viel Zeit gekostet und einiges ist dadurch liegengeblieben.

Gegebenenfalls fuer nichts und wieder nichts. Diese Fragestellung stellt sich jetzt natuerlich fuer mich zwanslaeufig. :breit:
Wenn der Hund beisst bellt er nicht.
Benutzeravatar
Tramaico
 
Beiträge: 16182
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 10:49
Wohnort: Bangkok

Re: Living on the edge

Beitragvon croc » Do 9. Mai 2019, 00:43

Tramaico hat geschrieben:So hiermit melde ich mich jetzt erst einmal fuer einige Zeit ab, die letzten Tage hier im Vorum haben mich eindeutig viel zu viel Zeit gekostet und einiges ist dadurch liegengeblieben.


Gute Entscheidung;-Viel Glück dem Arzt bei deiner OP :kaffee:
Bild
Benutzeravatar
croc
 
Beiträge: 587
Registriert: Di 19. Feb 2019, 11:44

Re: Living on the edge

Beitragvon Kilgore Trout » Do 9. Mai 2019, 01:48

Also wenn mir mein Lieferant von was-auch-immer sagen würde wg. sinnloser Schwurbelei wäre "etwas" an Arbeit liegen geblieben, z.B. mein Auftrag??
Guess what? Auf Nimmerwiedersehen!
Kilgore Trout
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 13:21

Re: Living on the edge

Beitragvon croc » Do 9. Mai 2019, 02:11

Kilgore Trout hat geschrieben:Also wenn mir mein Lieferant von was-auch-immer sagen würde wg. sinnloser Schwurbelei wäre "etwas" an Arbeit liegen geblieben, z.B. mein Auftrag??
Guess what? Auf Nimmerwiedersehen!


Was in den fünf Jahren als Foren -Clown an "Arbeit" liegengeblieben ist;-Kaum vorstellbar.

Hinzu kommt,dass seine mögliche Kundschaft sich zweimal überlegt ob es nicht besser wär für den Auftrag einen seriöseren Dienstleister zu nehmen.

Ich freue mich jedenfalls,dass der Kerli nun sein Tagebuch für sich alleine im stillen Kämmerlein weiterführt. :applaus:
Bild
Benutzeravatar
croc
 
Beiträge: 587
Registriert: Di 19. Feb 2019, 11:44

VorherigeNächste

Zurück zu Neues aus Siam

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste