Onkyo - der letzte Schrott

Rund um den PC und Unterhaltungselektronik.

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon j.p.valance » So 12. Jun 2016, 12:51

Willywinzig hat geschrieben:
Spokie hat geschrieben:Die Stereokanäle sind natürlich auf einen ordentlichen Verstärker ausgeschleift, Marantz PM-8005, was denkst du denn?

Und für die Rearkanäle und Center reicht das Ding.



Was mich an dem Yamaha stoert ist, dass die Leistungangabe explizit nur fuer die Nutzung eines Kanals gilt. Scheint ein etwas schwachbruestiges Netzteil zu haben.


Da wäre jetzt DiseM aka Flunie der kompetente Fachmann. :confus:

Bei dem Yamaha habe ich etwas von JEITA gelesen was wohl eine Norm oder Ähnliches zu sein scheint um Übersichtlichkeit zu schaffen.
Was sollte es bringen alle 7 oder 9 Känäle mit dem 1KHz Signal voll auszusteuern?
Systembedingt dürfte da schon durch den verwendeten Netzstecker (zumindest in D) wenig Luft sein.
Keine Ahnung was du an deinem Denon hast willywinzig aber bei den üblichen Steckern ist bei 600Watt Schluß, eventuell kann man da noch etwas schön rechnen bezüglich mittlerer Last und Einschaltdauer aber 240V und 2,5Ampere reichen nun nicht mal für 7x 100Watt geschweige denn 9x160Watt.

Deshalb wohl auch beim erwähnten Denon die Leistungsangabe von fünfhundertundsounssoviel Watt.
7x160 wären ja 1120Watt. :biggrin:
Benutzeravatar
j.p.valance
 
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 19:35
Wohnort: .... , am Waldrand

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Spokie » So 12. Jun 2016, 13:57

Und deshalb hat der kluge Mann einen ordentlichen Endverstärker hinter so einer AV-Kiste hocken :breit: .

Zumal normale Musike eh nicht über so einen Kracheinschub geht. Da habe ich doch mal einen Spezialisten gefragt, ob es so ein AV-Teil auch für vernünftige Stereomusike gibt. Antwort war, dass ich dann wohl ein parr Tausender locker machen müsste. Daher die Wahl: AV mit Pre-Out und ein ordentlicher Verstärker mit "Power Amp Direct" (so heißt das zumindest bei Marantz).
Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen.
Spokie
 
Beiträge: 9485
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 11:42

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Willywinzig » So 12. Jun 2016, 23:05

Spokie hat geschrieben:Wer schaut schon TV bei voller Lautstärke?


Ich jedenfalls nicht. Deswegen reichen die Lautsprecher im Fernseher. Die 7.1 wird nur fuer Kinofilme, Musikkonserven oder Keyboard angeworfen.
Und letzteres ist recht anspuchsvoll, da reichen 180 Watt verteilt definitiv nicht.
Willywinzig
 
Beiträge: 7488
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Willywinzig » So 12. Jun 2016, 23:21

j.p.valance hat geschrieben:Was sollte es bringen alle 7 oder 9 Känäle mit dem 1KHz Signal voll auszusteuern?


Gar nichts, ausser eine zweifelhafte Norm zu erfuellen. Die Trennfrequenz bei aktiven Anlagen liegt bei etwa 80Hz.

j.p.valance hat geschrieben:Systembedingt dürfte da schon durch den verwendeten Netzstecker (zumindest in D) wenig Luft sein.


Der AV Receiver darf keine 1000 Watt ziehen, die Waschmaschine aber locker 2000 ueber den gleichen Anschlussstecker?
Meine Peavy 1200 hatte jedenfalls keinen Kraftstromanschluss.
Willywinzig
 
Beiträge: 7488
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Chak » Mo 13. Jun 2016, 11:04

Spokie hat geschrieben:Yamaha RX-V777.


Der Nachfiolger 779 kann etwa das, was mein Denon auch kann.
Chak
 
Beiträge: 5022
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 11:11

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Willywinzig » Mo 13. Jun 2016, 11:30

Lies mal hier Chak.
https://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung

160 W Musikleistung, pmpo, rms oder was auch immer sind Mogelwerte, die teilweise nur fuer Millisekunden zur Verfuegung stehen.
Das ganze steht und faellt mit dem Netzteil.
Ach, waren das noch Zeiten, als von Gleichstromleistung gesprochen wurde.

Du bist doch ein Freund der Kraftrille. Im Zweifelsfall kann man das so machen wie Neot. Einfach fuer den Musikgenuss einen Boliden mit entsprechenden fronts verbauen.
Willywinzig
 
Beiträge: 7488
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Chak » Mo 13. Jun 2016, 13:58

Ich meinte mit Können jetzt auch weniger die Wattleistung, sondern das ganze moderne Gedöns wie 4K-Auflösung, WLAN, Bluetooth etc.

Musik höre ich ja eher im Auto.
Chak
 
Beiträge: 5022
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 11:11

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Cindy » Mo 13. Jun 2016, 16:38

Spokie hat geschrieben:....Daher die Wahl: AV mit Pre-Out und ein ordentlicher Verstärker mit "Power Amp Direct" ......

So isset. Und ein Freak verkabelt jedesmal Ein- und Ausgang neu, falls er High Fidelity Stereo hören will. Als 2Kanal Verstärker tut es natürlich auch ein guter 2x50 Watt Digital Amp. Z.B der SMSL SA 50. Ach ja, Nubert vertreibt seit neuem auch Digital Verstärker!
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 2749
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 21:22

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Spokie » Mo 13. Jun 2016, 17:15

4.500 € nur für einen Verstärker finde ich aber etwas happig. Meine Grenze lag bei 1.000€.
Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren die Dummen.
Spokie
 
Beiträge: 9485
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 11:42

Re: Onkyo - der letzte Schrott

Beitragvon Cindy » Mo 13. Jun 2016, 17:55

Spokie hat geschrieben:4.500 € nur für einen Verstärker finde ich aber etwas happig. Meine Grenze lag bei 1.000€.

Ach Gottchen. Das bekommt die Scheißhausfrau als Trinkgeld!
Benutzeravatar
Cindy
 
Beiträge: 2749
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 21:22

VorherigeNächste

Zurück zu Elektronisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast