Verantwortlichkeiten

Was immer Ihnen bedrückt, hier werden Sie geholfen.

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon j.p.valance » So 7. Aug 2016, 09:09

Willywinzig hat geschrieben:Und wieder voll daneben. Schon aussen steht auf dem Karton, dass fuer die Installation ein Internetzugang erforderlich ist.
Desweiteren gibt es laut Aufschrift eine Moeglichkeit smartphones das drucken zu ermoeglichen.
Ausserdem soll der Typ auch den repeater installieren.

Ich muss dafuer nicht jemanden mieten, sondern ich will das. Fuer 300 Baht verbringe ich nicht den halben Tag an den Rechnern.

Bei routern habe ich tatsaechlich Luecken, weil ich das beruflich nie gebraucht habe.



Natürlich bin ich Experte, allerdings kein Computerexperte obwohl ich recht gut weis was da drin so vor sich geht.
Fundierte breitgefächerte naturwissenschaftlich technische Bildung eben und keine Handelsschule für Hundehüter.
Natürlich ist der Hundehüter auch Experte aber speziell in dummes Zeug lallen in Foren und selbst bestätigen seiner gefühlten Intigesz.
-------------------
Der dumme Wilde Andreas hingegen ist Experte im trocken bleiben, rauchen, allein urlauben und schlafen weil er krankhafter Bettnässer ist und das schon seit der Grundschule (er soll nur ganz kurz trocken gewesen sein berichtet man).
Klar wenn man dann noch zu faul zur regelmäßigen Körperpflege ist stinkt das schnell gewaltig.
Ich bedaure die zwar wenigen Kollegen am Prellbock aber die müssen schon sehr schmerzfrei sein.
Gruß aus dem 45 Tonner auf großer Fahrt auch an W. Mortfeld.
------------------

Aber ich bin ja auch kein Visaexperte und schaffe das auch ohne so Visa Kasper. :biggrin: (Vier mal bisher ohne jegliche Komplikation).
------------------

Den Drucker schaffst du @williwinzig, das ist ganz einfach und für das Drucken vom Schmachtfon lädst du einfach die passende App vom Druckerhersteller.
Wenn dann alles im W-Lan angemeldet ist geht das auf Anhieb. (Canon meine bevorzugte Drucker und Knipsen Marke).

Wer natürlich wenig Zeit oder gar kein Interesse an solchen DIY Aktionen hat sollte sich nicht damit quälen.
Wenn die Alternative aber viel Zeit und rund um die Uhr Bier trinken ist sollte man etwas ändern.
@winzwilly du bist natürlich nicht gemeint, dein Tag ist ja mit Forenmühen und Spitzeltätigkeit für die Immi ausgefüllt. :biggrin:
Benutzeravatar
j.p.valance
 
Beiträge: 1814
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 19:35
Wohnort: .... , am Waldrand

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon Willi » So 7. Aug 2016, 09:27

j.p.valance hat geschrieben:gefühlten Intigesz.
-------------------
Der dumme Wilde Andreas hingegen ist Experte im trocken bleiben, rauchen, allein urlauben und schlafen weil er krankhafter Bettnässer ist und das schon seit der Grundschule (er soll nur ganz kurz trocken gewesen sein berichtet man).
Klar wenn man dann noch zu faul zur regelmäßigen Körperpflege ist stinkt das schnell gewaltig.
Ich bedaure die zwar wenigen Kollegen am Prellbock aber die müssen schon sehr schmerzfrei sein.
Gruß aus dem 45 Tonner auf großer Fahrt auch an W. Mortfeld.


Wenn ein J.unkie explodiert in seiner gefühlten Intigesz, dann sieht das so aus. :respekt:

Bild
Wir leben von der Mitmenschlichkeit, von der Nächstenliebe, von der Freude an der Gemeinschaft.
Benutzeravatar
Willi
 
Beiträge: 3036
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 16:37

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon MadMac » So 7. Aug 2016, 09:46

Wie oft willst Du diesen Scheiss eigentlich noch einstellen?
Pubertierender Frührentner (c) Knäcke - Moderatoren Oberpflaumen
Benutzeravatar
MadMac
 
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 11:37
Wohnort: Singapore / Chiang Mai

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon Willywinzig » So 7. Aug 2016, 09:49

J. P. es ist eigentlich ganz einfach. Ich habe keinen Bock auf Softwarewursteln.
Ich wechsle auch keine defekte Steckdose aus obwohl ich gelernter Elektriker bin.
Ich habe mir sogar einen Rasemaeher gekauft. Den bedient der Gaertner.
Geschirr spuelen macht das Personal, und jetzt kommts: Ich habe in den fast 8 Jahren noch nie den Muell rausgetragen.

Man darf mich also stinkefaul nennen. Das trifft es recht genau. :biggrin:
Premiummitglied
Willywinzig
 
Beiträge: 13484
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon MadMac » So 7. Aug 2016, 10:09

Ich fahr den Muell immer mit den Pickup um die Ecke, wo er von der stadtischen Muellabfuhr abgeholt wird. Dank Vorbesitzer bezahlen wir keine Moo Baan Gebuehr und drum ist hier ein kleinwenig Eigeninitiative gefragt. Die 1000 gesparten Baerte pro Monat aber durchaus wert.
Pubertierender Frührentner (c) Knäcke - Moderatoren Oberpflaumen
Benutzeravatar
MadMac
 
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 11:37
Wohnort: Singapore / Chiang Mai

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon j.p.valance » So 7. Aug 2016, 10:19

Willywinzig hat geschrieben:J. P. es ist eigentlich ganz einfach. Ich habe keinen Bock auf Softwarewursteln.
Ich wechsle auch keine defekte Steckdose aus obwohl ich gelernter Elektriker bin.
Ich habe mir sogar einen Rasemaeher gekauft. Den bedient der Gaertner.
Geschirr spuelen macht das Personal, und jetzt kommts: Ich habe in den fast 8 Jahren noch nie den Muell rausgetragen.

Man darf mich also stinkefaul nennen. Das trifft es recht genau. :biggrin:



Ich bin ja nicht neugierig aber was machst du den ganzen Tag?
Dass du nicht arbeiten musst ist mir ja dabei vollkommen klar (im Gegensatz zum dummen Willi der hat das immer noch nicht begriffen und macht das an deinem alten Hemd fest ... Sozialmessias).
Orgeln, etwas kochen/backen, Forum, Töchter kutschieren wenn nötig, konspirative Treffen mit Behördenvertretern etc.
Ich kann mir schlecht vorstellen, dass du tagelang, wochenlang, jahrelang das Strandleben genießt........... :confus: .... das geht mir nach ein parr Tagen schon im Urlaub auf den Zeiger und ich muss wo anders hin ..... fahren,

Bei sasa kann ich mir das recht gut vorstellen weil sein kochen / backen etc. wohl nicht nur den Hunger nach gewissen Speisen stillt.
Genauso seine Moped Touren und sein umfangreicher Zugang zu deutschen TV Kanälen.

So faul kann man nicht sein dass man sich fast komplett mit Nichtstun zufriedengibt ist für mich jedenfalls schwer vorstellbar.
Das soll nicht negativ aufgefasst werden aber man macht sich ja auch Gedanken um die eigene Zukunft bzw. Beschäftigung wenn man mal länger vor Ort ist.
Benutzeravatar
j.p.valance
 
Beiträge: 1814
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 19:35
Wohnort: .... , am Waldrand

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon Willywinzig » So 7. Aug 2016, 10:55

Die alten Hemden gibt es ja nicht mehr. Natuerlich hat Willi die Strategie dahinter nicht begriffen. Ich habe die alten softshirts solange getragen, bis die beste aller Ehefrauen mit einem Arm voll sehr netter, kurzaermliger Oberhemden ankam. Geht doch. :biggrin:

Was macht man hier den ganzen Tag?
Kochen ist sicher ein Schwerpunkt. Ich lege Wert darauf diese Fertigprodukte zu vermeiden. Also muss ich Fond selber machen. Davor steht natuerlich der Einkauf. Da man es hier nicht so mit der Warenpraesenz hat muss ich haeufig alle 3 grossen Maerkte anfahren. Da ist meist ein Tag schon vorbei.

Mopedtouren mach ich auch. Mal nach Tong Krut runter und bei Nowi Wurst abgreifen Oder die Soi 1 nach Lamai, vorbei am meist fotografierten Klo. Die Maedels kosten nicht mehr so viel Zeit aber dafuer mehr Geld (heul rum), sind beide an der Uni.
Ab und zu begleite ich meine Frau bei Immo Geschaeften. Oder ich besuche meinen besten Kumpel (oder er mich). An den Strand meist nur fuer 1-2 Stunden auf einen shake, oder abens auf 2 LEO zum Sonnenuntergang.
Manchmal walking street in Maenam. Demnaechst mal wieder aufs Festland. usw.

Den groessten Vorteil meine Existenz sehe im Raum fuer Spontanitaet. Ich plane nicht sondern mache was mir gerade in den Kopf kommt.
Und jetzt hole ich meine Frau vom Flughafen ab.
Premiummitglied
Willywinzig
 
Beiträge: 13484
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 00:48
Wohnort: Ban Tai, Ko Samui

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon MadMac » So 7. Aug 2016, 11:04

Willywinzig hat geschrieben:Den groessten Vorteil meine Existenz sehe im Raum fuer Spontanitaet. Ich plane nicht sondern mache was mir gerade in den Kopf kommt.
Yoh, das geht vielen nicht in den Schaedel. Man kann sich einfach auch mal haengen lassen. Solange es nicht zur Gewohnheit wird.
Pubertierender Frührentner (c) Knäcke - Moderatoren Oberpflaumen
Benutzeravatar
MadMac
 
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 11:37
Wohnort: Singapore / Chiang Mai

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon Chak » So 7. Aug 2016, 11:06

Willi hat geschrieben:Mir würde es da auch grauen vor, 45 Jahre arbeiten zu müssen. Das überlasse ich dann lieber den Knallköppen.
22 Jahre Anwesenheit reicht nach meiner Meinung da vollkommen aus um sich die vollen Ansprüche zu sichern :biggrin:


Augen auf bei der Berufswahl kann ich da nur sagen. Wenn einem die Arbeit ein Grauen ist, dann hat man da etwas falsch gemacht.
Chak
 
Beiträge: 7391
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 11:11

Re: Verantwortlichkeiten

Beitragvon Chak » So 7. Aug 2016, 11:13

Tramaico hat geschrieben:Ja, und das ist auch gut so, denn mit Deinem Deinem letzten Post hast Du ja auch genau das bestaetigt.

Wenn Du Dir jemanden mieten musst, der Dir einen WIFI Multi Purpose Drucker installiert, dann fehlen Dir nicht nur Computerkenntnisse sondern jegliche Computerkenntnisse in Anbetragt dessen, dass zwischenzeitlich die meisten Peripheriegeraete plug and play sind.

Okay, gegebenenfalls empfiehlt sich noch weitergreifenden Software speziell fuer das Geraet von einer beiliegenden DVD zu installieren, aber im Regelfall ist da ein "install wizzard" der da einen absolute Dummy Schritt fuer Schritt durch die Installation fuehrt. Somit schafft dann sogar Dr. Neot einen Clean Install von Windows, aber eben auch nicht viel mehr. Aber egal, bei Problemen kann er sich ja als bekennender nicht Computerexperte an Enrico wenden. Weimar ist ja nicht weit von Meiningen.

Oder Fabian, der beim upgrading auf Windows 10 (tz, tz, tz) und anschliessendem Versuch des dowgradings saemtliche Computer im Hause lahmlegt. Stell Dir vor, der Stoffel glaubt tatsaechlich, was ihm Microssoft so erzaehlt. Naiv, woll? Wuerde einem Computerexperten sicherlich nicht passieren.


Mal abgesehen davon, dass ich nie behauptet habe Computerexperte zu sein, dafür habe ich ebenso wie Willy Dienstleister, die das für mich erledigen, wenn auch leider nicht für 300 Baht, hast du das kleine Drama mit Windows 10, wie so vieles, nicht richtig verstanden und dir dann irgendwas zusammengereimt. Übrigens habe ich bei meiner Frau gerade das Upgrade auf 10 durchgeführt, das Notebook läuft seitdem ohne Beschwerden. Ja, dafür muss man wahrlich kein Computerexperte sein.

Plug&Play ist ja wohl eher etwas für den Hausgebrauch, im Netzwerk funktioniert das nicht so ganz, aber das weißt du ja sicherlich auch, deine Mitarbeiter in der Tramaico werden ja wohl kaum alle an lokalen Computern ohne Netzwerk arbeiten.
Chak
 
Beiträge: 7391
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 11:11

VorherigeNächste

Zurück zu Die Couch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron